Sie sind hier: Home > Regional >

Jusos wählen neuen Vorstand: Debatte um Datenschutzaffäre

Stuttgart  

Jusos wählen neuen Vorstand: Debatte um Datenschutzaffäre

22.06.2019, 00:21 Uhr | dpa

Jusos wählen neuen Vorstand: Debatte um Datenschutzaffäre. Stephanie Bernickel

Die Juso-Landesvorsitzende Stephanie Bernickel. Foto: Benedikt Spether/Archivbild (Quelle: dpa)

Vor dem Hintergrund einer Datenschutzaffäre wählen die Jusos heute einen neuen Vorstand. Die Landesvorsitzende Stephanie Bernickel (30) tritt wieder an, sie hat aber zwei Gegenkandidaten: den Freiburger Studenten Falco Wehmer (24) und den Studenten Pavlos Wacker (21) aus dem Kreisverband Emmendingen. Es wird erwartet, dass die SPD-Nachwuchsorganisation auf ihrem zweitägigen Parteitag in Sindelfingen kontrovers über die Datenschutzverstöße diskutiert, die seit Ende 2018 ans Licht kamen.

Ex-Juso-Landeschef Leon Hahn hat zugegeben, Mitgliederdaten aus der SPD genutzt zu haben, um - so seine Angabe - Mehrheitsverhältnisse auf Parteitagen besser einschätzen zu können. Es steht der Vorwurf gezielter Beeinflussungsversuche von Delegierten im Raum. Landesdatenschützer Stefan Brink verhängte gegen Hahn eine Geldbuße in Höhe von 2500 Euro. Bernickel will sich auf dem Juso-Parteitag für einen Neuanfang einsetzen. Sie plädiert in einem "Manifest" für einen Kulturwandel im Umgang miteinander. Kritiker werfen ihr allerdings vor, selbst in den Datenschutzskandal verstrickt zu sein.

Eine Rolle darin spielt auch Wehmer, der nach eigenen Angaben die verdächtigen Mails zufällig in einem fremden Mailfach entdeckt und an Datenschützer Brink weitergegeben haben will. Der dritte Kandidat für den Vorsitz, Pavlos Wacker, wirbt für sich mit den Worten, dass mit ihm nach der Datenschutzaffäre ein wirklicher Neuanfang möglich sei.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal