Sie sind hier: Home > Regional >

Insektensommer: Viele Honigbienen, wenig Schmetterlinge

Hilpoltstein  

Insektensommer: Viele Honigbienen, wenig Schmetterlinge

26.06.2019, 14:47 Uhr | dpa

Insektensommer: Viele Honigbienen, wenig Schmetterlinge. Biene im Klatschmohn

Eine Biene ist auf einer Wiese mit blühendem Klatschmohn unterwegs. Foto: Thomas Warnack/Archivbild (Quelle: dpa)

Hummel- und Bienenarten gehören dieses Jahr zu den am meisten gezählten Insekten in Bayern. Schmetterlinge sind deutlich seltener, sie wurden um 40 Prozent weniger gesichtet als im Vorjahreszeitraum. Das ist die Halbzeitbilanz einer Mitmachaktion von Landesbund für Vogelschutz Bayern (LBV) und Naturschutzbund Deutschland, wie der LBV am Mittwoch mitteilte. Auf den ersten Plätzen der am häufigsten gezählten Insekten liegen demnach Steinhummel, Hainschwebfliege, Honigbiene, Asiatischer Marienkäfer und Wildbiene. Bis auf eine Art, den Distelfalter, seien deutlich weniger Schmetterlinge unterwegs. Allerdings sei die Natur dieses Jahr etwas später dran, dieses Jahr könne durchaus noch ein "Schmetterlingsjahr" werden, sagte eine LBV-Sprecherin.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal