Sie sind hier: Home > Regional >

Bislang 150 "Schulen ohne Rassismus" in Rheinland-Pfalz

Landau in der Pfalz  

Bislang 150 "Schulen ohne Rassismus" in Rheinland-Pfalz

27.06.2019, 11:25 Uhr | dpa

Als 150. Schule in Rheinland-Pfalz ist die Berufsbildende Schule in Landau in das Projekt "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" aufgenommen worden. Dies teilte die Landeszentrale für politische Bildung am Donnerstag mit. Seit Beginn des Jahres erfüllten elf Schulen die Anforderung für die Aufnahme: Mindestens 70 Prozent aller an einer Schule tätigen Menschen verpflichten sich schriftlich, sich gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

In den vergangenen fünf Jahren habe sich die Zahl der Projektschulen mehr als verdoppelt, erklärte der Direktor der Landeszentrale, Bernhard Kukatzki. Zurzeit gebe es weitere sieben Anwärter und mehr als zehn Interessenten. In den Schulen ohne Rassismus werden rund 110 000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Unterstützt werden die Schulen von der Landeskoordinatorin Anke Lips und zwei Regionalkoordinationen in Koblenz und Neustadt an der Weinstraße.

Das europaweite Projekt wurde 1988 in Belgien gegründet. Die erste Schule in Deutschland wurde 1995 aufgenommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal