Sie sind hier: Home > Regional >

Ein Jahr Welterbestatus für Wikingerstätten

Busdorf  

Ein Jahr Welterbestatus für Wikingerstätten

28.06.2019, 07:07 Uhr | dpa

Ein Jahr Welterbestatus für Wikingerstätten. Wikingerstätte Haithabu

Die Häuser des Wikingermuseum Haithabu. Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Ein Jahr nach der Aufnahme der Wikingerstätten Haithabu und Danewerk in die Welterbe-Liste der Unesco erhält Schleswig-Holstein die offizielle Unesco-Urkunde. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) nimmt das Dokument bei einem Festakt am 30. Juni in Haithabu von der Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering (SPD), entgegen.

Rund um diesen offiziellen Festakt feiert die gesamte Region einen ganzen Tag lang "ihr" Welterbe mit verschiedenen Aktionen in den Gemeinden entlang der Wikingerstätten. Einer der Höhepunkte ist eine Menschenkette auf dem Halbkreiswall von Haithabu, in die sich auch Günther, Müntefering und der dänische Botschafter Friis Arne Petersen einreihen wollen.

Pünktlich zum Jahrestag wurde im Danevirke Museum zudem die Dauerausstellung um die neueren Erkenntnisse zum Tor im Danewerk und zum Alter des Hauptwalls erweitert. Auch wurde hier die erste große Informationswand zum UNESCO-Welterbe Haithabu-Danewerk errichtet. Beides ist für Besucher am Wochenende erstmals zugänglich.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: