Sie sind hier: Home > Regional >

In der Fulda ertrunkenes Mädchen identifiziert

Guxhagen  

In der Fulda ertrunkenes Mädchen identifiziert

28.06.2019, 13:34 Uhr | dpa

Knapp zwei Wochen nach dem Fund einer Wasserleiche in der Fulda herrscht nun Gewissheit: Bei dem Mitte Juni in Fuldabrück aus dem Fluss geborgenen toten Mädchen handelt es sich um die fünfjährige Kaweyar aus dem nordhessischen Guxhagen. Das hat eine gerichtsmedizinische Untersuchung mit einem DNA-Vergleich ergeben, wie die Polizei in Nordhessen von der nun eindeutig festgestellten Identität berichtete. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen oder Gewalteinwirkung auf das Mädchen hätten sich nicht ergeben. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie ertrank.

Die Fünfjährige war am 17. Februar, ihrem Geburtstag, von einem Spielplatz verschwunden, der sich nahe der Fulda befindet. Ihre Mutter hatte sie aus den Augen verloren. Das Mädchen entstammt einer Flüchtlingsfamilie aus dem Irak und konnte sich nach früheren Polizei-Angaben wegen einer leichten Behinderung nur eingeschränkt orientieren. Das Kind litt an Autismus. Nachdem das Kind verschwunden war, hatte es mehrere umfangreiche Suchaktionen gegeben. Mitte Juni war es dann in der Fulda entdeckt worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal