Sie sind hier: Home > Regional >

AfD-Bundesparteivize distanziert sich von Sayn-Wittgenstein

Henstedt-Ulzburg  

AfD-Bundesparteivize distanziert sich von Sayn-Wittgenstein

01.07.2019, 11:18 Uhr | dpa

AfD-Bundesparteivize distanziert sich von Sayn-Wittgenstein. Kay Gottschalk (AfD)

Kay Gottschalk (AfD) spricht in der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. Foto: Carsten Koall/Archivbild (Quelle: dpa)

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Kay Gottschalk hat die erneute Wahl von Doris von Sayn-Wittgenstein zur Landeschefin in Schleswig-Holstein kritisiert. "Ich respektiere selbstverständlich demokratische Wahlen, halte aber die Wahl von Sayn-Wittgenstein für schlicht falsch und gefährlich", sagte der Bundesparteivize am Montag.

Die 64-jährige Landtagsabgeordnete war erst im Dezember zurückgetreten, nachdem der AfD-Bundesvorstand gegen sie ein Parteiausschlussverfahren wegen einer Fördermitgliedschaft in einem rechtsextremen Verein eingeleitet hatte. Am Samstag war sie beim Landesparteitag erneut für das Amt angetreten und hatte sich in einer Kampfabstimmung gegen zwei Mitbewerber durchgesetzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: