Sie sind hier: Home > Regional >

Ab aufs Feld: Heidelbeersaison startet in Brandenburg

Beelitz  

Ab aufs Feld: Heidelbeersaison startet in Brandenburg

03.07.2019, 11:19 Uhr | dpa

Ab aufs Feld: Heidelbeersaison startet in Brandenburg. Heidelbeeren

Auf einer Plantage hängen an einem Strauch Heidelbeeren. Foto: Christophe Gateau/Archivbild (Quelle: dpa)

Korb geschnappt und ab aufs Feld: In Brandenburg können seit dieser Woche wieder Heidelbeeren gepflückt werden. Auf dem Spargel- und Erlebnishof in Klaistow (Landkreis Potsdam-Mittelmark) wurde am Mittwoch die diesjährige Heidelbeersaison eingeläutet, wie der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg und das Landwirtschaftsministerium mitteilten.

In Klaistow pflückte Spargelkönigin Kristin Reich schon einmal mit Krone auf dem Kopf ein paar blaue Beeren. Neben ihr kamen auch der Brandenburgische Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD), Landrat Wolfgang Blasig (SPD), der Bürgermeister von Beelitz, Bernhard Knuth (parteilos), sowie der Präsident des Gartenbauverbands, Klaus Henschel, zur Saisoneröffnung.

Nach Angaben des Gartenbauverbandes haben sich in Brandenburg 25 Betriebe auf den Anbau von Kulturheidelbeeren spezialisiert. Inzwischen ist die Heidelbeere die zweitwichtigste Strauchbeerenart nach dem Sanddorn in Brandenburg: 2018 wurden rund 1130 Tonnen auf mehr als 330 Hektar geerntet. 2006 waren es noch knapp 55 Hektar. Der Gartenbauverband erwartet für 2019 ähnliche Erträge wie im Vorjahr. Die Saison endet voraussichtlich im September.

Die in Brandenburg angebauten Heidelbeeren stammen den Angaben zufolge von einer nordamerikanischen Wildform ab. Im Gegensatz zu den heimischen kleineren Blaubeeren wachsen die dickeren Kulturheidelbeeren an bis zu zwei Meter hohen Sträuchern und haben eine blaue Schale und helles Fruchtfleisch. Ein Strauch kann einen Ernteertrag von vier bis zehn Kilogramm erbringen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal