Sie sind hier: Home > Regional >

"Digitales Demenzregister" soll Krankheit besser erforschen

Erlangen  

"Digitales Demenzregister" soll Krankheit besser erforschen

08.07.2019, 01:27 Uhr | dpa

Ein neues digitales Demenzregister soll dazu beitragen, die Erkrankung genauer zu erforschen sowie Betroffenen und Angehörigen besser zu helfen. Das Gemeinschaftsprojekt "digiDEM Bayern" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und des Universitätsklinikums Erlangen wird heute vorgestellt. Nun startet die Umsetzung.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es insbesondere, den Langzeitverlauf demenzieller Erkrankungen besser zu verstehen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. In Bayern leben den Angaben nach derzeit mehr als 240 000 Menschen mit Demenz.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal