Sie sind hier: Home > Regional >

Grün-Schwarz will sich um Gesundheitswirtschaft kümmern

Stuttgart  

Grün-Schwarz will sich um Gesundheitswirtschaft kümmern

08.07.2019, 18:17 Uhr | dpa

Grün-Schwarz will sich um Gesundheitswirtschaft kümmern. Winfried Kretschmann (Bündnis90/Die Grünen)

Winfried Kretschmann (Bündnis90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, gestikuliert beim Reden. Foto: Kay Nietfeld/Archiv (Quelle: dpa)

Die grün-schwarze Landesregierung will Baden-Württemberg als Gesundheitsstandort nach vorne bringen. Ähnlich wie schon mit der Automobilindustrie sucht das Land seit einem Jahr mit der Gesundheitsbranche den direkten Austausch, um den Wandel des Sektors zu begleiten. Dazu wurde das "Forum Gesundheitsstandort Baden-Württemberg" eingerichtet. Am Dienstag zieht das Kabinett Bilanz und befasst sich mit dem ersten Jahresbericht des Forums.

Es gehe um bisher durchgeführte und geplante Umsetzungsschritte, sagte ein Regierungssprecher. Nach der Sitzung will Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die Öffentlichkeit um 12.00 Uhr gemeinsam mit Sozialminister Manne Lucha (Grüne), Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) informieren.

Im Kabinett soll es auch um die Finanzierung der sogenannten großen Wendlinger Kurve an der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm gehen. Die rund 100 Millionen Euro Gesamtkosten des zweigleisigen Baus übernehmen Bund, Land, der Verband Region Stuttgart und die Region Neckar-Alb. Geplant ist, die Strecke gemeinsam mit dem Projekt Stuttgart 21 im Dezember 2025 in Betrieb zu nehmen. Die im Verband beteiligten Kreise Tübingen, Reutlingen und Zollernalb erhoffen sich durch ein zweites Gleis eine bessere Anbindung an den Stuttgarter Flughafen und den neuen Hauptbahnhof.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal