Sie sind hier: Home > Regional >

Landeswahlausschuss: Beschwerden zu Direktkandidaten

Kamenz  

Landeswahlausschuss: Beschwerden zu Direktkandidaten

11.07.2019, 02:45 Uhr | dpa

Landeswahlausschuss: Beschwerden zu Direktkandidaten. Wahlunterlagen liegen auf dem Tisch des Wahlausschusses

Wahlunterlagen liegen auf dem Tisch des Wahlausschusses des Landes Sachsen. Foto: Daniel Schäfer/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Landeswahlausschuss Sachsens will heute in Kamenz Beschwerden im Zusammenhang mit der Landtagswahl am 1. September behandeln. Konkret geht es um Wahlvorschläge zu Kandidaten für ein Direktmandat, die nicht zugelassen wurden. Der Ausschuss steht derzeit im Fokus, weil er zuletzt wegen formaler Mängel nur die ersten 18 der 61 Plätze auf der Landesliste der AfD für gültig erklärt hatte. Da es in sozialen Medien Drohungen gab, sollen die öffentlichen Sitzungen des Gremiums nun unter Polizeischutz stattfinden. Die AfD hatte am Mittwoch Verfassungsbeschwerde wegen der Nichtzulassung der 43 Kandidaten angekündigt. Um diesen Fall geht es bei der Sitzung in Kamenz heute aber nicht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal