Sie sind hier: Home > Regional >

IHK wirbt bei Unternehmen für den Standort Afrika

Stuttgart  

IHK wirbt bei Unternehmen für den Standort Afrika

11.07.2019, 12:57 Uhr | dpa

IHK wirbt bei Unternehmen für den Standort Afrika. Das Logo der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart

Das Logo der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart, aufgenommen am Hauptgebäude der IHK. Foto: Marijan Murat/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Industrie- und Handelskammern im Südwesten wollen mehr heimische Unternehmen für ein Engagement in Afrika begeistern. In vielen Ländern des Kontinents herrsche eine hohe Dynamik, zudem wachse die Kaufkraft und zugleich der Bedarf am Ausbau der Infrastruktur, an hochwertigen Maschinen und an beruflicher Qualifikation, hieß es am Donnerstag bei einem "Thementag" zu den Chancen für Südwest-Unternehmen in Afrika. "Viele unserer Unternehmen sind heute bereits auf dem afrikanischen Kontinent unterwegs", sagte der Präsident der IHK Rems-Murr, der CDU-Landtagsabgeordnete Claus Paal. "Und wir wollen diese Unternehmen als Leuchttürme verwenden."

Ziel sei es, ein Netzwerk zu schaffen, in dem interessierte Unternehmen für jede Region Ansprechpartner finden können, die dort schon Erfahrungen gemacht haben und sich auskennen. "Es gibt immer noch viele falsche Vorstellungen", sagte Paal. Zugleich dürfe man aber auch nicht naiv sein.

Der Botschafter Südafrikas in Deutschland, Phumelele Stone Sizani, betonte die Bedeutung der beruflichen Bildung für die Wirtschaft seines Landes, aber auch des gesamten Kontinents. Deutsche Unternehmen, die das System der dualen Ausbildung mitbrächten, seien daher hoch willkommen. Sowohl er als auch Paal verwiesen zudem auf das kürzlich vereinbarte Freihandelsabkommen für den afrikanischen Kontinent. "1,2 Milliarden Menschen, ein Markt", sagte Sizani.

Laut IHK spielt Afrika bisher nur eine untergeordnete Rolle für die Südwest-Wirtschaft. Um das zu ändern, sei unter anderem auch eine Delegationsreise unter Leitung von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) noch in diesem Herbst geplant.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal