Sie sind hier: Home > Regional >

"Sieg Heil"-Ruf in Polizeidienststelle: Strafanzeige

Erfurt  

"Sieg Heil"-Ruf in Polizeidienststelle: Strafanzeige

13.07.2019, 09:00 Uhr | dpa

"Sieg Heil"-Ruf in Polizeidienststelle: Strafanzeige. Handschellen

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein Mann hat sich in einer Erfurter Polizeidienststelle mit einem lautstarken "Sieg Heil" von seinen Freunden verabschiedet und muss sich deshalb in einem Strafverfahren verantworten. Der polizeibekannte 30-Jährige hob dazu den linken Arm - sein rechter war wegen eines Gipsverbandes nicht zu bewegen, teilte die Polizei am späten Freitagabend mit.

Gegen den Mann bestand schon vor dem Vorfall ein Haftbefehl, er war am Freitagnachmittag mit Freunden auf die Dienststelle gekommen, um sich zu stellen. Zum Abschied von seinen Freunden rief der 30-Jährige den verfassungswidrigen Gruß. Wegen des Haftbefehls wurde der Mann in ein Gefängnis gebracht. Auf das Verwenden eines Kennzeichens verfassungswidriger Organisationen stehen bis zu drei Jahre Haft. Die Polizei betitelte dazu eine Pressemitteilung mit "Dümmer geht immer".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal