Sie sind hier: Home > Regional >

Sozialministerin konkretisiert Pläne zum Gute-Kita-Gesetz

Magdeburg  

Sozialministerin konkretisiert Pläne zum Gute-Kita-Gesetz

16.07.2019, 03:32 Uhr | dpa

Sozialministerin konkretisiert Pläne zum Gute-Kita-Gesetz. Petra Grimm-Benne (SPD)

Petra Grimm-Benne (SPD), Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Gercke/Archivbild (Quelle: dpa)

Sachsen-Anhalt bekommt bis 2022 rund 140 Millionen Euro aus dem "Gute-Kita-Gesetz" des Bundes. Wie die Pläne des Landes zur Verwendung der Mittel konkret aussehen, will Sozialministerin Petra Grimm-Benne heute nach der Kabinettssitzung vorstellen. Im Landtag hatte die SPD-Politikerin vor einigen Monaten bereits Schwerpunkte genannt: mehr Ausbildungsplätze für Erzieherinnen und Erzieher und eine weitere finanzielle Entlastung für Eltern. Mit dem "Gute-Kita-Gesetz" will Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) mit Milliardensummen für die Länder die Qualität der Kinderbetreuung verbessern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal