Sie sind hier: Home > Regional >

Rettungseinsatz: Verspätungen an Bahnstrecke Leipzig-Dresden

Zeithain  

Rettungseinsatz: Verspätungen an Bahnstrecke Leipzig-Dresden

18.07.2019, 14:07 Uhr | dpa

Die Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden ist wegen eines Rettungseinsatzes am Mittwoch mehrere Stunden lang gesperrt gewesen. Ein schwer verletzter Mann sei am frühen Morgen in der Nähe von Zeithain im Landkreis Meißen an den Gleisen entdeckt worden, teilte die Bundespolizei in Dresden mit. Demnach wurde er zunächst vor Ort versorgt und anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Mehrere Züge fuhren mit Verspätungen oder fielen ganz aus. Laut Deutscher Bahn wurden Züge umgeleitet und hielten deswegen nicht in Riesa. Nach etwa fünf Stunden konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Zur Identität des verletzten Mannes gab es laut Bundespolizei noch keine Angaben. Unklar war zunächst auch, wie es zu den Verletzungen kommen konnte. Die Beamten ermittelten in verschiedene Richtungen, hieß es. Ein Suizidversuch sei nach aktuellem Stand aber nicht wahrscheinlich.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal