Sie sind hier: Home > Regional >

22-Jähriger nach Arbeitsunfall noch in Lebensgefahr

Höhn  

22-Jähriger nach Arbeitsunfall noch in Lebensgefahr

18.07.2019, 15:03 Uhr | dpa

22-Jähriger nach Arbeitsunfall noch in Lebensgefahr. Rettungsdienst mit Blaulicht

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: Nicolas Armer/Archiv (Quelle: dpa)

Nach einem schweren Arbeitsunfall auf einer Baustelle im Westerwald schwebt ein 22-Jähriger noch immer in Lebensgefahr. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Am Dienstag war ein rund 300 Kilo schwerer Betontrichter auf den Arbeiter abgesackt, der dadurch zu Boden gedrückt wurde. Der Trichter war an einem ferngesteuerten Kran befestigt. "Der Kran wurde zwischenzeitlich durch mehrere Sachverständige technisch untersucht, die jedoch nach vorläufiger Bewertung keine Mängel gefunden haben", erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Daher seien noch weitere Ermittlungen notwendig.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal