Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen bleibt bei Zahl der Handwerksbetriebe vorn

Dresden  

Sachsen bleibt bei Zahl der Handwerksbetriebe vorn

18.07.2019, 16:36 Uhr | dpa

Sachsen bleibt bei Zahl der Handwerksbetriebe vorn. Handwerker

Ein Handwerker auf einer Baustelle. Foto: Boris Roessler/Archivbild (Quelle: dpa)

Sachsen bleibt für das Handwerk ein goldener Boden. Mit gut 56 400 Betrieben ist rund ein Drittel aller ostdeutschen Handwerksfirmen (außer Berlin) im Land ansässig, wie der Sächsische Handwerkstag am Donnerstag mitteilte. Allerdings ging der Bestand an Betrieben in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 251 leicht zurück. Neben 1936 Zugängen listet die Statistik 2187 Abgänge auf.

Die meisten Handwerker hätten aus Altersgründen oder wegen des Strukturwandels in manchen Branchen aufgegeben, hieß es. Das betraf beispielsweise die Berufe Maurer, Kfz-Techniker, Elektrotechniker und Tischler. Zugänge gab es vor allem bei Friseuren und Schornsteinfegern, in der Gruppe der zulassungsfreien Handwerke auch bei Fotografen und Gebäudereinigern.

Die sogenannte Handwerksdichte liegt in Sachsen mit 13,9 Betrieben pro 1000 Einwohnern unverändert über dem Bundesdurchschnitt (12,2). Im sächsischen Handwerk arbeiten fast 320 000 Menschen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal