Sie sind hier: Home > Regional >

Mann stirbt nach Brand in eigener Küche: Polizei ermittelt

Potsdam  

Mann stirbt nach Brand in eigener Küche: Polizei ermittelt

19.07.2019, 09:07 Uhr | dpa

Ein 48-Jähriger ist bei einem Hausbrand in Potsdam ums Leben gekommen. Der Mann erlitt in der Nacht zu Freitag in der Tizianstraße eine schwere Rauchvergiftung und starb im Krankenhaus, wie die Stadt Potsdam und die Polizei mitteilten.

Demnach ermittelt die Polizei, wie es zu dem Feuer im Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte kommen konnte. Die Feuerwehr war mit 24 Kräften und 13 Wagen im Einsatz. Nach mehr als drei Stunden war der Einsatz beendet. Die Doppelhaushälfte ist nicht mehr bewohnbar. Den Angaben zufolge war der Brand in der Küche des Hauses in der Potsdamer Vorstadt ausgebrochen.

Die Feuerwehr erinnerte in dem Zusammenhang an die Rauchmeldepflicht. Demnach sollten Rauchmelder in allen Aufenthaltsräumen, Schlafzimmern, sowie in Fluren, die als Fluchtwege dienen, angebracht werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal