Sie sind hier: Home > Regional >

Autozulieferer Norma senkt Prognose: Chef geht

Maintal  

Autozulieferer Norma senkt Prognose: Chef geht

19.07.2019, 12:07 Uhr | dpa

Der Autozulieferer Norma Group bekommt das schwache Umfeld in der Branche zu spüren und muss seine Prognose für das laufende Jahr zurechtstutzen. Zudem räumt Vorstandschef Bernd Kleinhens Ende Juli seinen Posten, wie der auf Verbindungstechnik spezialisierte MDax-Konzern am Freitag in Maintal mitteilte.

Der Umsatz dürfte aus eigener Kraft - also ohne Zu- und Verkäufe sowie Wechselkurseinflüsse - bestenfalls nur noch um ein Prozent zulegen. Es sei aber auch ein Rückgang um ein Prozent möglich. Zuvor hatte Norma ein Umsatzplus von ein bis drei Prozent angepeilt.

Die Trennung von Kleinhens erfolge einvernehmlich, erklärte das Unternehmen. Finanzchef Michael Schneider werde vorübergehend die Aufgaben mit übernehmen. Der Aufsichtsrat leite die Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorstandsvorsitzenden derzeit in die Wege.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: