Sie sind hier: Home > Regional >

Halle verlegt Ort für Protest gegen Identitäre Bewegung

Halle (Saale)  

Halle verlegt Ort für Protest gegen Identitäre Bewegung

19.07.2019, 17:58 Uhr | dpa

Die Stadt Halle hat ein als Protest gegen die Identitäre Bewegung (IB) geplantes Bürgerfest kurzfristig verlegt. Statt auf dem Steintorcampus in unmittelbarer Nähe zum Aufmarsch der Rechtsextremen finde die Veranstaltung am Samstag nun auf dem Marktplatz statt, teilte die Stadt am Freitag mit. Darauf habe man sich als Veranstalter mit der Universität Halle verständigt. Das Bündnis "Halle gegen Rechts - Bündnis für Zivilcourage" kritisierte den Schritt. Die kurzfristige Verlegung sei "bedauerlich und ein falsches Signal", hieß es in einer Mitteilung.

In Halle sind für Samstag mehrere Demonstrationen und Aktionen gegen Rechtsextremismus angemeldet worden. Anlass ist ein geplanter Aufzug der IB, wie die Polizei mitteilte. Der Verfassungsschutz hat die Identitäre Bewegung nach jahrelanger Prüfung als rechtsextremistisches Beobachtungsobjekt eingestuft. Das Bündnis "Halle gegen Rechts" ruft die Menschen dazu auf, sich zahlreich an friedlichen Protesten zu beteiligen. Die Polizei ist mit Hunderten Beamten im Einsatz.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal