Sie sind hier: Home > Regional >

Nur leichte Gehirnerschütterung bei Braunschweig-Torwart

Braunschweig  

Nur leichte Gehirnerschütterung bei Braunschweig-Torwart

21.07.2019, 16:34 Uhr | dpa

Entwarnung bei Eintracht Braunschweig: Torwart Jasmin Fejzic hat sich beim ersten Drittliga-Spiel in Magdeburg doch nicht so schwer verletzt wie zunächst befürchtet. Der 33-Jährige habe nur eine leichte Gehirnerschütterung sowie eine Zerrung der Oberarmmuskulatur erlitten, teilte der Fußballverein am Sonntag mit. "Wir alle sind sehr erleichtert", sagte Trainer Christian Flüthmann. "Die Bilder auf dem Platz haben gestern zunächst Schlimmes befürchten lassen."

Fejzic war am Samstag beim 4:2-Sieg der Eintracht beim 1. FC Magdeburg vor dem Gegentor zum 3:2 von seinem Mitspieler Steffen Nkansah unterlaufen und dadurch zu Fall gebracht worden. Der Torwart musste zunächst lange behandelt, dann ausgewechselt und danach ins Krankenhaus gebracht werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal