Sie sind hier: Home > Regional >

"Fatale Kettenreaktion": Drei Verletzte nach Rennrad-Unfall

Overath  

"Fatale Kettenreaktion": Drei Verletzte nach Rennrad-Unfall

22.07.2019, 14:09 Uhr | dpa

"Fatale Kettenreaktion": Drei Verletzte nach Rennrad-Unfall. Rettungswagen im Einsatz

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht (Aufnahme mit langer Belichtungszeit). Foto: Nicolas Armer/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei einer Rennrad-Karambolage in Overath haben sich zwei Kölner schwer verletzt. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei am Montag berichtet. Ein weiterer Rennradfahrer wurde leicht verletzt. Die Betroffenen gehörten einer Gruppe von knapp 20 Radsportlern aus Köln an. Auslöser des Unfalls war nach Angaben der Polizei eine "fatale Kettenreaktion".

Demnach bremste am Sonntagmittag ein Radfahrer in einer langgezogenen Kurve, nachdem eine Ampel auf Rot umschlug. Es kam zur Karambolage. Die drei verletzten Männer im Alter von 27 bis 48 Jahren stürzten. Zudem entstand ein Sachschaden von mehr als 10 000 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal