Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei kontrolliert Gewicht im Ferienreiseverkehr

Montabaur  

Polizei kontrolliert Gewicht im Ferienreiseverkehr

23.07.2019, 15:40 Uhr | dpa

Polizei kontrolliert Gewicht im Ferienreiseverkehr. Autobahnpolizei Montabaur kontrolliert

Ein Polizeibeamter der Autobahnpolizei Montabaur hält ein Wohnwagengespann an. Foto: Thomas Frey (Quelle: dpa)

Inmitten der Sommerferien hat die Autobahnpolizei im Westerwald den Ferienreiseverkehr auf der stark befahrenen Autobahn 3 kontrolliert. Unter die Lupe genommen wurden am Dienstag auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth in südlicher Richtung gezielt Wohnwagengespanne sowie Wohnmobile, wie die Autobahnpolizei in Montabaur mitteilte. Letztlich checkten die Beamten 27 Fahrzeuge und 63 Personen, geschaut wurde unter anderem auf die Sicherung der Ladung sowie die Abmessungen der Fahrzeuge.

Mit Hilfe einer mobilen Waage wurde auch kontrolliert, ob das zulässige Gesamtgewicht eingehalten ist. Hierbei gab es den Angaben zufolge acht Beanstandungen, wobei sich die Überladung jeweils in Grenzen hielt. Nachdem etwa der Wassertank teilweise geleert worden sei, hätten die Fahrzeuge weiterfahren dürfen, berichtete die Autobahnpolizei. Dreimal habe die Ladung besser gesichert werden müssen, in vier Fällen hätten die Insassen Ladung vom Wohnwagen in das Auto umräumen müssen.

Es sei um Unfallverhütung gegangen, sagte Martin Klos von der Autobahnpolizei. Einige Fahrer hätten die entsprechende Erlaubnis für ihr Gespann zudem nicht. Viele Fahrer seien nur selten im Jahr mit ihren Mobilen unterwegs und unerfahren, was die Zuladung betreffe. Die Polizei wies auch darauf hin, dass nachts auf schlecht beleuchteten Rast- und Parkplätzen oft in die leicht zugänglichen Anhänger eingebrochen werde.

Die 769 Kilometer lange A3 gilt ist eine der wichtigsten Autobahnen Deutschlands. Sie verläuft von der niederländischen Grenze durch das Ruhrgebiet, den Kölner Raum, das Rhein-Main-Gebiet, Franken und Ostbayern bis an die österreichische Grenze. Zusammen mit der Autobahn 61 gehöre sie zu den wichtigsten Ferienrouten in Rheinland-Pfalz, sagte eine Sprecherin des Landesbetriebs Mobilität.

Im Jahr 2017 zählte der Landesbetrieb am Autobahndreieck Dernbach im Schnitt 102 251 Autos pro Tag. Als direkte Verbindung der Nordseehäfen mit Süd- und Osteuropa spielt die Schnellstraße auch eine wichtige Rolle im europäischen Warenverkehr. Bei den automatischen Zählungen wurden 2017 an derselben Stelle im Schnitt 17 084 Lastwagen pro Tag erfasst.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal