Sie sind hier: Home > Regional >

Bewährungsstrafe für Revolver-Schuss nach Parkplatzstreit

Aschaffenburg  

Bewährungsstrafe für Revolver-Schuss nach Parkplatzstreit

25.07.2019, 18:13 Uhr | dpa

Bewährungsstrafe für Revolver-Schuss nach Parkplatzstreit. Justitia und Akten

Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/Archivbild (Quelle: dpa)

Wegen gefährlicher Körperverletzung nach einem Nachbarschaftsstreit um falschparkende Autos ist am Donnerstag ein 29-jähriger Mann vorm Landgericht Aschaffenburg zu einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Mann hatte einem Nachbarn mit einem Revolver in den Bauch geschossen, nachdem das Opfer zuvor den Vater des Angeklagten mit Fäusten geschlagen hatte.

Anlass war ein bereits länger andauernder Konflikt um Parkplätze im Hof eines Mehrfamilienhauses. Das spätere Schussopfer soll sich mehrfach über wildparkende Autos verschiedener Familien geärgert haben. Die Staatsanwaltschaft hatte auf versuchten Totschlag plädiert und viereinhalb Jahre Haft für den geständigen Angeklagten gefordert. Die Verteidigung hatte auf Notwehr plädiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal