Sie sind hier: Home > Regional >

Trotz Trockenheit: Bauern wollen keine Finanzhilfe vom Staat

Bad Iburg  

Trotz Trockenheit: Bauern wollen keine Finanzhilfe vom Staat

27.07.2019, 09:48 Uhr | dpa

Trotz Trockenheit: Bauern wollen keine Finanzhilfe vom Staat. Albert Schulte to Brinke schaut in die Kamera

Albert Schulte to Brinke schaut in die Kamera. Foto: Holger Hollemann/Archivbild (Quelle: dpa)

Angesichts der in weiten Teilen des Landes herrschenden Trockenheit haben viele Landwirte erneut Sorgen um ihre Ernte und ihre Tiere. Finanzhilfen vom Staat wie im vergangenen Jahr wolle er allerdings nicht, sagte Landvolk-Präsident Albert Schulte to Brinke im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur in Bad Iburg. Im besten Fall seien die Schäden zu zwei Prozent ausgeglichen worden. "Die staatliche Hilfe hat also nicht die Bedeutung, die man manchmal glaubt", sagte der Bauern-Funktionär. Stattdessen möchten die Landwirte auch ökologische Vorrangflächen für die Futterernte nutzen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal