Sie sind hier: Home > Regional >

Cranger Kirmes 2019: Feuerwerke, Festumzug, Fahrgeschäfte

Herne  

Cranger Kirmes 2019: Feuerwerke, Festumzug, Fahrgeschäfte

28.07.2019, 08:39 Uhr | dpa

Cranger Kirmes 2019: Feuerwerke, Festumzug, Fahrgeschäfte. Cranger Kirmes

Ein Kettenkarussell dreht sich auf der Cranger Kirmes. Foto: Marcel Kusch/Archiv (Quelle: dpa)

Die traditionelle Cranger Kirmes in Herne soll auch in diesem Jahr wieder rund vier Millionen Menschen nach Herne locken. Am kommenden Donnerstag (1. August) beginnt das elftägige Volksfest - eines der größten bundesweit, wie die veranstaltende Ruhrgebietsstadt betonte.

Als besonderer Besuchermagnet soll sich am ersten Kirmes-Samstag (3. August) vormittags ein Festzug mit 4000 erwarteten Teilnehmern in Gang setzen. Geplant sind rund 90 Festwagen, 14 Fußgruppen und elf Musikgruppen, wie Zugleiter Michael Torkowski vor dem Start mitteilte. Im vergangenen Jahr hätten allein rund 120 000 Zuschauer dieses bunte Spektakel vor Ort verfolgt.

Sicherheit werde großgeschrieben bei der Familienkirmes, betonten Stadt, Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei vor dem offiziellen Startschuss. Man werde an allen elf Tagen mit vielen Einsatzkräften parat stehen. Die Cranger Kirmes am Rhein-Herne-Kanal und die Düsseldorfer Rheinkirmes sind die beiden größten Volksfeste in Nordrhein-Westfalen.

In der Landeshaupstadt hatten die Schausteller zum Abschluss vor einer Woche rund 3,9 Millionen Gäste gemeldet. Zwischenzeitlich hatte das Wetter den Betreibern einen Strich durch die Rechnung gemacht, wegen einer Unwetterwarnung war einmal sogar stundenweise Betrieb eingestellt worden.

Zum Start der Cranger Kirmes rechnen die Verstalter eher damit, weiterhin mit Trockenheit zu kämpfen zu haben: Aufgrund hoher Brandgefahr wurde das geplante Feuerwerk zur Eröffnung - sonst einer der Höhepunkte des Volksfestes - im Vorfeld abgesagt. Ob zwei weitere Feuerwerke wie geplant im Laufe der Kirmeszeit abgebrannt werden, soll kurzfristig entschieden werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal