Sie sind hier: Home > Regional >

Unfall mit Radfahrern aus Berlin: Polizei ermittelt

Garz/Rügen  

Unfall mit Radfahrern aus Berlin: Polizei ermittelt

29.07.2019, 08:19 Uhr | dpa

Unfall mit Radfahrern aus Berlin: Polizei ermittelt. Ein Blaulicht der Polizei

Ein Blaulicht der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach dem Unfall einer Familie aus Berlin beim Radfahren auf der Insel Rügen ermittelt die Polizei gegen den Autofahrer und mutmaßlichen Unfallverursacher. Es bestehe der Verdacht der Unfallflucht und fahrlässigen Körperverletzung, wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte. Der 77 Jahre alte Autofahrer war am Freitag beim Überholen zwischen Kasnevitz und Garz (Vorpommern-Rügen) mit mindestens einem der vier Radler kollidiert. Danach stürzten alle vier Radfahrer in den Straßengraben, der Autofahrer sei weitergefahren.

Der 52 Jahre alte Vater wurde lebensgefährlich verletzt, sein Zustand soll weiter kritisch sein, hieß es bei der Polizei. Die 47 Jahre alte Mutter und die beiden 13 und 15 Jahre alten Söhne wurden leicht verletzt. Der Autofahrer von der Insel Rügen habe später seinen Angehörigen davon erzählt, die sofort die Polizei eingeschaltet hätten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: