Sie sind hier: Home > Regional >

Zugverkehr nach Schaden in Elmshorn weiter gestört

Elmshorn  

Zugverkehr nach Schaden in Elmshorn weiter gestört

30.07.2019, 08:44 Uhr | dpa

Zugverkehr nach Schaden in Elmshorn weiter gestört. Deutsche Bahn

Monteure arbeiten an einem Unternehmensschild der Deutschen Bahn. Foto: Federico Gambarini/Archivbild (Quelle: dpa)

Wegen eines Oberleitungsschadens am Bahnhof Elmshorn ist der Zugverkehr in der Region weiterhin beeinträchtigt. Das zweite Gleis zwischen Tornesch und Elmshorn konnte nicht wie erhofft am Dienstagvormittag wieder freigegeben werden, wie ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Freigabe werde nun für den Nachmittag angestrebt. Das erste Gleis auf der Strecke kann seit Montagabend wieder befahren werden.

Nach Angaben der Bahn hatte ein Intercity am Montag die Oberleitung abgerissen. Diese sei auf einen Zug der Nordbahn gefallen. In der Folge gab es zahlreiche Verspätungen und Ausfälle. Auf der Strecke Hamburg-Kiel fuhren die Züge laut Deutscher Bahn am Dienstag wieder durchgängig. Wer nach Flensburg wollte, musste in Neumünster umsteigen. Züge aus Westerland nach Hamburg endeten zunächst weiterhin in Elmshorn.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal