Sie sind hier: Home > Regional >

Bundespolizei Rosenheim weist mehr Migranten bei Einreise ab

Rosenheim  

Bundespolizei Rosenheim weist mehr Migranten bei Einreise ab

30.07.2019, 11:58 Uhr | dpa

Bundespolizei Rosenheim weist mehr Migranten bei Einreise ab. Polizei-Westen

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv (Quelle: dpa)

Mehr Migranten als im Vorjahr hat die Bundespolizei bei der Einreise ins südliche Oberbayern in der ersten Jahreshälfte 2019 abgewiesen. Etwa 70 Prozent aller Menschen, die ohne gültige Papiere kommen wollten, wurden zurückgeschickt, wie die Bundespolizei Rosenheim am Dienstag mitteilte. Im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres waren es nur 60 Prozent gewesen.

Insgesamt haben monatlich etwa 230 Menschen versucht, ohne gültige Papiere einzureisen. Auch diese Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht. Rund die Hälfte der Menschen kam mit dem Fernbus. Die Zahl der erwischten Schleuser blieb mit etwa zehn pro Monat dagegen konstant. Diese versuchten meist, Migranten in Autos über die Grenze zu bringen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal