Sie sind hier: Home > Regional >

Juli in Sachsen-Anhalt: So wenig Regen wie nirgendwo sonst

Offenbach am Main  

Juli in Sachsen-Anhalt: So wenig Regen wie nirgendwo sonst

30.07.2019, 16:18 Uhr | dpa

In Sachsen-Anhalt hat es im ohnehin viel zu trockenen Juli im deutschlandweiten Vergleich am wenigsten geregnet. Statt dem vieljährigen Mittelwert von 52 Litern und dem Juli-Soll von 78 Litern fielen im Schnitt nur 30 Liter Regen pro Quadratmeter zwischen Arendsee und Zeitz. Das geht aus der am Dienstag veröffentlichten vorläufigen Juli-Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor. Durch den wenigen Regen und das immer noch vorhandene Niederschlagsdefizit aus dem Vorjahr habe die Dürre bereits vielerorts katastrophale Ausmaße angenommen, hieß es.

Die mittlere Temperatur habe in Sachsen-Anhalt im Juli 19,1 Grad Celsius betragen, die Sonne habe sich 220 Stunden gezeigt. Erst im Juni waren laut DWD für Sachsen-Anhalt zwei neue Wetterrekorde aufgestellt worden: eine Durchschnittstemperatur von 21,1 Grad und 335 Sonnenstunden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal