Sie sind hier: Home > Regional >

Weiteres Opfer im Würzburger Kinderporno-Fall

Würzburg  

Weiteres Opfer im Würzburger Kinderporno-Fall

02.08.2019, 14:14 Uhr | dpa

Weiteres Opfer im Würzburger Kinderporno-Fall. Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archivbild (Quelle: dpa)

Vom Würzburger Kinderporno-Fall ist ein weiterer Bub in einer zweiten Kita betroffen. Dies habe der beschuldigte Logopäde inzwischen angegeben, sagte die Zentralstelle Cybercrime der Staatsanwaltschaft in Bamberg am Freitag. Neben seiner Praxis und einer evangelischen Kita ist dies der dritte Tatort in dem Fall. Anzeichen, dass dort noch weitere Kinder missbraucht wurden, gebe es nicht. Die Opferzahl bleibe im einstelligen Bereich. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk über den neuen Tatort berichtet.

Vor gut vier Monaten war der Würzburger Logopäde verhaftet worden, weil er im Verdacht steht, Kinderpornos angefertigt und online verbreitet zu haben. Der 37-Jährige hatte neben zwei eigenen Praxen auch in Kindergärten und einem Sportverein Kontakt zu Buben. Polizei und Staatsanwaltschaft sind nach eigenen Angaben weiterhin damit beschäftigt, Datenträger mit Bildern auszuwerten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal