Sie sind hier: Home > Regional >

"Pumpenkiller": Feuchttücher legen Kläranlagen lahm

Saarbrücken  

"Pumpenkiller": Feuchttücher legen Kläranlagen lahm

03.08.2019, 09:52 Uhr | dpa

"Pumpenkiller": Feuchttücher legen Kläranlagen lahm. Feuchttücher legen Pumpen lahm

Feuchttücher, die aus einem Kanal stammen, hängen an einem Haken. Foto: Entsorgungsverband Saar/Handout (Quelle: dpa)

Feuchttücher werden für Kläranlagen zum Problem. Der Entsorgungsverband Saar (EVS), er betreibt landesweit 140 Pumpen, braucht pro Jahr zwischen 300 000 und 500 000 Euro extra - für die zusätzliche Reinigung, das Ausbauen und Reparieren von Anlagenteilen und die Entsorgung. "Die kleinen Tüchlein sehen vielleicht harmlos aus, aber in der Summe sind sie extrem schädlich", sagte EVS-Sprecherin Marianne Lehmann.

Problem der "Pumpenkiller" oder "Pumpenwürger": Feuchttücher bestehen meist aus langfaserigem Polyester, Viskose oder Baumwolle. Sie sind anders als Toilettenpapier extrem reiß- und vor allem wasserfest. Deshalb entwickeln sie sich zu dicken Knäueln, die die Pumpen verstopfen.

Die Stadtwerke Trier haben daraus schon Konsequenzen gezogen. Wie Sprecher Carsten Grasmück sagte, wurde die Technik im Kanalnetz auf diese neuen Bedingungen angepasst. Es würden nun Pumpen eingesetzt, die nicht so leicht verstopfen.

Auch bei der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) in Hennef (Nordrhein-Westfalen) ist das Problem bekannt. Laut DWA-Sprecher Frank Bringewski sei man dazu auch mit der Industrie im Gespräch: "Wir versuchen, dass die Artikel anders ausgezeichnet werden, damit sie beim Verbraucher nicht den Eindruck erwecken, sie könnten in der Toilette entsorgt werden."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal