Sie sind hier: Home > Regional >

Trinkwasser in Bingen sollte weiterhin abgekocht werden

Bingen am Rhein  

Trinkwasser in Bingen sollte weiterhin abgekocht werden

05.08.2019, 15:10 Uhr | dpa

Eine Woche nach der Entdeckung einer bakteriellen Verunreinigung im Trinkwasser sind Anwohner in Bingen weiterhin aufgerufen, Leitungswasser vor Gebrauch abzukochen. Das teilten die Stadtwerke am Montag mit. Das Abkochgebot könne voraussichtlich Ende der Woche aufgehoben werden. Es stehe noch das Ergebnis einer Prüfung aus. Wie es zu der Verunreinigung kam, sei nicht nachzuvollziehen. Die Konzentration der Bakterien sei aber nur gering.

Das Abkochgebot besteht für mehrere Straßen im Innenstadtgebiet. Die Stadt riet den Bürgern, für die Zubereitung von Speisen und zum Reinigen von offenen Wunden nur abgekochtes Wasser oder abgepacktes Mineralwasser zu nehmen. Für die Toilettenspülung müsse das Leitungswasser nicht abgekocht werden. Zum Duschen und Zähneputzen sei das ebenfalls nicht notwendig, allerdings sollte das Wasser nicht geschluckt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal