Sie sind hier: Home > Regional >

Neue Elektrofahrzeuge unterwegs: Rechtslage oft unklar

Greifswald  

Neue Elektrofahrzeuge unterwegs: Rechtslage oft unklar

06.08.2019, 17:14 Uhr | dpa

Fahrzeuge mit Elektroantrieb sorgen angesichts einer unklaren Rechtsanlage immer häufiger für Verwirrung: Neben E-Scootern tauchen nach Angaben der Polizei zunehmend weitere Elektro-Fahrzeuge in den Städten auf, etwa E-Skateboards. Diese seien im öffentlichen Straßenverkehr gar nicht zugelassen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

E-Boards würden als Kraftfahrzeuge eingestuft und dürften demnach nur mit Führerschein gefahren werden. In Greifswald stellten Polizeibeamte das E-Board eines 28-Jährigen sicher, der damit wiederholt und ohne Fahrerlaubnis auf der Straße unterwegs war. Nach Ansicht der Sprecherin handelte es sich um den Anfangsverdacht einer Straftat. 

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal