Sie sind hier: Home > Regional >

WWF ehrt Bauern im Nordosten mit Umweltpreis

Marlow  

WWF ehrt Bauern im Nordosten mit Umweltpreis

07.08.2019, 12:54 Uhr | dpa

Für ihre Umweltschutzbemühungen ist die Agrargenossenschaft aus Bartelshagen 1 bei Ribnitz-Damgarten von der Umweltschutzorganisation WWF als "WWF-Ostseelandwirt 2019" ausgezeichnet worden. Wilfried Lenschow sei als Vorsitzender stellvertretend geehrt worden. Die 16 Mitglieder zeigten seit Jahren, dass auch in der konventionellen Landwirtschaft eine Menge für besseren Schutz von Natur und Umwelt getan werden könne, sagte WWF-Agrarexperte Michael Berger.

Die Landwirte haben laut WWF 20 Meter breite, unbewirtschaftete Schutzstreifen an Gewässern, Wäldern und Gehölzen angelegt, die verhindern sollen, dass Dünger in Flüsse und Bäche und somit schließlich in die Ostsee gelangt. Zudem werde Winterbraugerste statt Futtergerste angebaut, die fast ein Drittel weniger Stickstoff benötige. Fast die gesamte Ostsee gilt als mit Nährstoffen belastet, was sauerstoffarme "Todeszonen" am Meeresgrund begünstigt. Ein Großteil der Nährstoffeinträge geht auf das Konto der Landwirtschaft.

Die 620 Hektar Grünland des Betriebs würden erst gemäht, wenn die Brutzeit von Bodenbrütern wie der Feldlerche vorüber ist, hieß es weiter. 15 Kilometer Fließgewässer seien renaturiert und fünf Hektar Acker in Blühflächen umgewandelt worden. 130 Brutpaare verschiedener Schwalbenarten lebten in für sie eingerichteten Brutplätzen.

Landwirte lebten von und mit der Natur, sie sei das Produktionskapital der Bauern, sagte Lenschow. "Wir haben es selbst in der Hand, durch unser Wirtschaften mehr zum Umwelt- und Naturschutz beizutragen." Insgesamt bewirtschaftet die frühere LPG den Angaben zufolge über 3400 Hektar Land. Das Futter für die Viehhaltung stamme bis auf Rapsschrot aus eigenem Anbau.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: