Sie sind hier: Home > Regional >

Sechs Thüringer Start-ups bekommen Geld für ihre Forschung

Bad Langensalza  

Sechs Thüringer Start-ups bekommen Geld für ihre Forschung

08.08.2019, 11:01 Uhr | dpa

Sechs Thüringer Start-ups bekommen Geld für ihre Forschung. Geld

Geldscheine liegen auf einem Tisch. Foto: Arne Dedert/Archivbild (Quelle: dpa)

Sie entwickeln Implantate oder Händedesinfektionsmittel - und können nun ihre Forschungen intensivieren: Sechs Thüringer Start-ups erhalten eine Förderung vom Land. Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) überreichte am Donnerstag Förderbescheide über knapp 595 000 Euro an innovative Gründer. Ziel sei, dass die Unternehmen sechs Monate lang mit wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen im Freistaat zusammenarbeiten, teilte Tiefensee mit. Die Start-ups können Labore, Technik und Geräte der Forschungsinstitute nutzen und sollen dabei von Wissenschaftlern unterstützt werden.

Zu den Gewinnern zählen unter anderem die Unternehmen Alwex aus Weimar, das ein Analysesystem für Kleinlabore entwickelt und die Firma Heyfair aus Jena. Sie bietet ein Händedesinfektionsmittel an, das durch eine kurzzeitige Färbung der Haut zeigt, welche Stellen nicht desinfiziert wurden. Auch die Firma Clyxop Devices aus Erfurt bekommt Geld für ihre Forschung zu einem Implantat für zerstörte Hohlorgane im Körper.

"Mit dem Wettbewerb wollen wir jungen innovativen Start-ups die Möglichkeit bieten, die Infrastruktur und Expertise einer etablierten Forschungseinrichtung zu nutzen, um damit das eigene Produkt oder Verfahren weiterzuentwickeln und sich langfristig erfolgreich am Markt zu positionieren", so Tiefensee. Anfang 2020 soll laut Ministerium die zweite Wettbewerbsrunde beginnen, dafür stehen wieder rund 600 000 Euro zur Verfügung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal