Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess nach Schüssen aus fahrendem Auto startet neu

Lüneburg  

Prozess nach Schüssen aus fahrendem Auto startet neu

08.08.2019, 15:12 Uhr | dpa

Prozess nach Schüssen aus fahrendem Auto startet neu. Justitia und Akten

Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/Archivbild (Quelle: dpa)

Aus einem fahrenden Auto heraus sollen zwei Männer in Lüneburg auf eine Gruppe von Menschen geschossen haben - nun kommen die beiden Männer erneut vor Gericht. Wie das Landgericht Lüneburg am Donnerstag mitteilte, beginnt der neue Prozess am kommenden Dienstag. Das erste Verfahren musste im Herbst vergangenen Jahres ausgesetzt werden, weil ein Richter länger erkrankte.

Die beiden 23 und 26 Jahre alten Angeklagten, ein Türke und ein staatenloser Mann, kommen wegen siebenfachen versuchten Mordes vor Gericht. Sie sollen im April 2018 nachts mehrfach aus einem fahrenden Auto auf eine Gruppe von sieben Männern geschossen haben. Ein 20-Jähriger wurde dabei an Schulter und Bein getroffen. Hintergrund soll ein Streit um Drogengeschäfte gewesen sein. Der Prozess findet unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal