Sie sind hier: Home > Regional >

Rund 25 000 Gothic-Fans feiern beim M'era Luna in Hildesheim

Hildesheim  

Rund 25 000 Gothic-Fans feiern beim M'era Luna in Hildesheim

10.08.2019, 15:48 Uhr | dpa

Rund 25 000 Gothic-Fans feiern beim M'era Luna in Hildesheim. Gothic-Fans auf dem M'era Luna Festival

Marita und Jochen aus Mittelfranken laufen über das Veranstaltungsgelände des M'era Luna Festivals. Foto: Moritz Frankenberg (Quelle: dpa)

Hörner und Federn als Kopfschmuck, schwarzes Leder und extravagantes Make-up:Rund 25 000 kreativ verkleidete Gothic-Fans haben sich nach Veranstalterangaben am Samstag und Sonntag in Hildesheim zum M'era Luna Festival getroffen. "Die dominante Farbe ist schwarz und darüber hinaus gibt es wie in jedem Jahr viele fantasievolle Gewandungen", sagte Veranstaltungssprecher Jonas Rohde. Das Publikum sei international. Die am weitesten gereisten Besucher kämen aus Chile, Ecuador und Japan. Das Festival sei ausverkauft.

"Bei uns ist alles friedlich. Das Wetter ist perfekt", schilderte der Sprecher. Am Sonntag freuten sich die Besucher auf die Headliner-Bands VNV Nation und Fields of the Nephilim. Am Samstag lockte bereits Within Temptation als musikalisches Highlight die Besucher vor die Bühne. Aus Sicht der Polizei blieb es an beiden Festivaltagen auf dem Gelände am Flugplatz in Hildesheim friedlich. Ein Polizeisprecher sagte, es gebe keine besonderen Vorfälle. "Das M'era Luna ist jedes Jahr ruhig. So ist es auch dieses Mal." "Gebt auf euch Acht und habt ein schönes #mera19!", twitterte die Feuerwehr Hildesheim, die dort im Einsatz war, am Sonntag.

M'era Luna ist nach Angaben des Veranstalters FKP Scorpio eines der größten Musikfestivals der Gothic-Szene in Europa. Das Festival, das dieses Jahr zum 20. Mal veranstaltet wird, ist nicht nur bei jungen Menschen beliebt, auch ältere Besucher mischen sich mit ihren skurrilen Kostümen gern noch unter das Partyvolk.

Das Spektakel ist eine Mischung aus Festival und Mittelaltermarkt und zugleich eine Showbühne für Subkultur-Mode und extravagante Kostüme. Viele Fans kommen mit schwarz geschminkten Augen und Lippen, tragen Perücken und Gewänder. Auf und vor der Bühne spielt die Farbe Schwarz die Hauptrolle. Einige Gothic-Fans setzen mit farbenfrohem Make-up oder rot, gelb oder grün gefärbten Haaren zusätzlich Akzente.

Auch thematisch passende Workshops - unter anderem zu selbst gemachtem Schmuck, nordischer Mythologie, Mittelaltertanz und "Hexenkult" - stehen den Besuchern des Festivals offen. Zum neuen Design des Festivals gehört, dass eine Figur im Mittelpunkt steht. In diesem Jahr ist es die Menschmaschine Kyberos. Die Figur ist von vorne gesehen ein Mensch, von hinten ein Konstrukt aus Hydraulik, Zahnrädern, Röhren, Kabeln, Schläuchen und Scharnieren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal