Sie sind hier: Home > Regional >

Landgericht verhandelt über Streit um Caffiers Ferienhaus

Stralsund  

Landgericht verhandelt über Streit um Caffiers Ferienhaus

13.08.2019, 02:27 Uhr | dpa

Landgericht verhandelt über Streit um Caffiers Ferienhaus. Lorenz Caffier

Lorenz Caffier (CDU), Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, gibt ein Pressestatement ab. Foto: Bodo Marks/Archivbild (Quelle: dpa)

Vor dem Landgericht Stralsund hat am Dienstag ein von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) angestrengter Prozess um sein Ferienhaus auf der Insel Usedom begonnen. Der Minister wehrt sich gegen den öffentlich erhobenen Vorwurf, das Haus sei rechtswidrig im Uferbereich des Boddengewässers errichtet worden und will derlei Behauptungen verbieten lassen.

Die Klage des CDU-Politikers richtet sich im konkreten Fall gegen den SPD-Politiker Günther Jikeli. Dessen Fraktion im Kreistag von Vorpommern-Greifswald hatte dem Minister und drei anderen Bauherren mehrere Verstöße vorgeworfen. So soll in dem streng geschützten Schilfgürtel am Nepperminer See zu Bauzwecken Boden aufgeschüttet worden sein. Nach Überzeugung Caffiers lief der Bau rechtmäßig. Zum Prozessauftakt erschienen auf Weisung des Gerichts Kläger und Beklagter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal