Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen im Fall beschädigter Wahlplakate eingestellt

Ludwigshafen am Rhein  

Ermittlungen im Fall beschädigter Wahlplakate eingestellt

13.08.2019, 11:01 Uhr | dpa

Ermittlungen im Fall beschädigter Wahlplakate eingestellt. Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/Archivbild (Quelle: dpa)

Im Fall beschädigter Wahlplakate einer Grünen-Kandidatin in Ludwigshafen hat die Justiz die Ermittlungen eingestellt. Es sei seinerzeit zwar Anzeige erstattet worden, aber kein Strafantrag gestellt worden, sagte am Dienstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankenthal. Da der Schaden gering sei, gebe es kein Interesse an einer Strafverfolgung. Beschädigt worden waren Plakate zur Kommunalwahl im Mai. Als Verdächtige hatte die Polizei zwei Parteikollegen der Kandidatin vorgeladen. Sie wiesen die Vorwürfe zurück. Die Grünen erzielten in Ludwigshafen 16,6 Prozent. Über den Schritt der Justiz hatte auch der SWR berichtet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal