Sie sind hier: Home > Regional >

Trockenheit: Landkreis Kassel verbietet Wasserentnahme

Kassel  

Trockenheit: Landkreis Kassel verbietet Wasserentnahme

16.08.2019, 14:24 Uhr | dpa

Der Landkreis Kassel hat die Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern verboten. Grund ist die anhaltende Trockenheit wegen des wenigen Regens in der Region, wie ein Sprecher des Landkreises am Freitag mitteilte. Die Wasserstände der Bäche, Flüsse und Seen seien "extrem niedrig". Das gefährde Pflanzen und Tiere, denn ihr Lebensraum schwinde. Wer ohne Erlaubnis Wasser aus Oberflächengewässern entnimmt, begeht nun eine Ordnungswidrigkeit und muss ein Bußgeld in Höhe von bis zu 100 000 Euro zahlen.

"Halten Sie sich an das Verbot", sagte Vize-Landrat Andreas Siebert (SPD). "Wir alle sind dafür verantwortlich, dass Natur und Tiere geschützt werden." Das Verbot gilt für den Gemein-, Anlieger- und Eigentümergebrauch. Demnach ist es auch nicht erlaubt, Wasser mit der Hand zu schöpfen. Von dem Verbot nicht betroffen sind der Mitteilung zufolge Fulda und Weser. Ähnliche Verbote gelten in Hessen seit einigen Wochen unter anderem auch in Wiesbaden, dem Hochtaunuskreis, dem Main-Taunus-Kreis und dem Landkreis Gießen, wie das Landesumweltministerium mitteilte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal