Sie sind hier: Home > Regional >

Toilettenfrau in Disco: Wer brechen will, muss zahlen

Straubing  

Toilettenfrau in Disco: Wer brechen will, muss zahlen

18.08.2019, 07:47 Uhr | dpa

Toilettenfrau in Disco: Wer brechen will, muss zahlen. Helga Bauermann

Helga Bauermann, Toilettenfrau, steht mit ihrem Buch in der Toilette der Disco "Stars" in Straubing. Foto: Armin Weigel (Quelle: dpa)

Für die Toilettenfrau Helga Bauermann hört der Spaß auf, wenn sich jemand in der Keramikabteilung übergeben will. Die 62-jährige arbeitet seit acht Jahren freitags und samstags nachts in der Straubinger Diskothek Stars. "Sehe ich einen Burschen, der speiben will, dann sag ich ihm: Entweder du triffst die Schüssel oder zahlst mir 20 Euro." Die Allermeisten würden dann treffen. 

Während sie als Toilettenfrau bezahlt wird, arbeitet Bauermann in ihren Nachtschichten unbezahlt auch als Kummerkasten, Beziehungsratgeberin, Modeberaterin und ab und an als Erzieherin. Beispiel: Die "speibenden" Gäste. "Man darf halt nur nicht auf den Mund gefallen sein", sagte die dreifache Mutter und zehnfache Oma. Über ihre Erlebnisse hat Bauermann kürzlich ein Buch geschrieben. Der Titel: "Lassen sich mich durch - Ich bin Klofrau".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal