Sie sind hier: Home > Regional >

Aufs Emssperrwerk warten ab 2022 neue Aufgaben

Aufs Emssperrwerk warten ab 2022 neue Aufgaben

20.08.2019, 05:48 Uhr | dpa

Aufs Emssperrwerk warten ab 2022 neue Aufgaben. Das Emssperrwerk

Die Luftaufnahme zeigt das Emssperrwerk. Foto: Ingo Wagner/Archivbild (Quelle: dpa)

Es dient dem Küstenschutz und der Sicherung der Wirtschaft in Ostfriesland und im nahen Emsland: Seit Inbetriebnahme 2002 ist das Emssperrwerk bei Gandersum im Kreis Leer nicht mehr aus der Region wegzudenken. Auch Umweltschützer haben ihren Frieden mit dem einst bekämpften Bauwerk gemacht - es wurde schon 16 Mal zum Küstenschutz bei Sturmfluten geschlossen, wie Betriebsleiter Armin Heine sagte. Nun wartet eine weitere Aufgabe auf das fast einen halben Kilometer lange Bauwerk in der Emsmündung: Es soll ab 2022 helfen, die Verschlickung der Ems zu verringern. Umweltverbände tragen das Vorhaben mit, die lokale Bürgerinitiative "Rettet die Ems" hingegen ist skeptisch.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: