Sie sind hier: Home > Regional >

Wildtiere nutzen Grünbrücken in Brandenburg

Potsdam  

Wildtiere nutzen Grünbrücken in Brandenburg

20.08.2019, 16:33 Uhr | dpa

Wildtiere nutzen Grünbrücken in Brandenburg. Grünbrücke

Eine Grünbrücke, auch Wildbrücke genannt, überdacht eine Autobahn. Foto: Patrick Pleul/Archivbild (Quelle: dpa)

Hasen, Wölfe und sogar ein Elch: Grünbrücken über Autobahnen in Brandenburg werden von Wildtieren gut angenommen. Das legt ein Zwischenbericht des Landwirtschaftsministeriums in Brandenburg nahe, das die Nutzung von drei solcher Brücken über Autobahnen seit 2012 mit Kameras dokumentiert. "Die Grünbrücken erfüllen ihren Auftrag. Sie nehmen Wild von der Fahrbahn und machen die Landschaft für Wildtiere durchlässig", sagte Kornelia Dobiáš vom Landeskompetenzzentrum Forst in Eberswalde am Dienstag.

Seit Beginn der Beobachtung im Jahr 2012 habe man je Grünbrücke bis heute zwischen 5 800 und 20 000 Wildtierquerungen gezählt. Die häufigsten Nutzer sind laut den Kameraauswertungen Dam- und Rotwild sowie Feldhasen. Aber auch Kraniche, zunehmend Wölfe und mindestens ein Elch hätten die Brücken genutzt. Aktuell gibt es in Brandenburg acht solcher Brücken, zwei weitere befinden sich im Bau.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal