Sie sind hier: Home > Regional >

Ruhrtriennale startet mit Arbeit von Christoph Marthaler

Bochum  

Ruhrtriennale startet mit Arbeit von Christoph Marthaler

21.08.2019, 02:02 Uhr | dpa

Ruhrtriennale startet mit Arbeit von Christoph Marthaler. Ruhrtriennale 2019

Flyer und Programmhefte mit dem Logo der Ruhrtriennale 2019 liegen auf einem Tisch. Foto: Caroline Seidel/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit einer Inszenierung des Regisseurs Christoph Marthaler beginnt heute in Bochum die Ruhrtriennale. Das experimentelle Festival hat für das Stück "Nach den letzten Tagen. Ein Spätabend" einen ungewöhnlichen Spielort gefunden: das Audimax der Ruhr-Universität Bochum. Die Ruhrtriennale dauert bis zum 29. September. In dieser Zeit werden aus Schauspiel, Tanz, Musiktheater, Konzert und Kunst insgesamt 35 Produktionen und Projekte gezeigt, davon sind 14 Ur- und Erstaufführungen.

Markenzeichen sind die ungewöhnlichen Spielorte, die historischen Industriebauten des Reviers. Sie liegen in Bochum, Duisburg, Essen und Gladbeck. Der Etat des rund fünfwöchigen Festivals der Künste beträgt stattliche 13,7 Millionen Euro. Davon zahlt das Land Nordrhein-Westfalen 12,6 Millionen Euro. Die künstlerische Leitung hat Stefanie Carp.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal