Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen will Birkhühner im Erzgebirge schützen

Dresden  

Sachsen will Birkhühner im Erzgebirge schützen

22.08.2019, 11:57 Uhr | dpa

Birkhühner sollen sich im sächsischen Erzgebirge weiterhin heimisch fühlen. Um die Lebensräume der Tiere zu sichern, hat Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) am Donnerstag ein Artenschutzprogramm gestartet, wie das Ministerium mitteilte. "Nur wenn ihre Lebensräume ausreichend vorhanden sind, kann die Art überleben", so Schmidt.

Das Birkhuhn habe im Erzgebirge einen Lebensraum gefunden, weil es dem Wald durch den sauren Regen schlecht ging. Mittlerweile ginge es dem Wald jedoch besser und das Birkhuhn habe weniger Platz. "Darauf müssen wir heute reagieren", so der Umweltminister. Das Artenschutzprogramm sehe daher vor, dass Brutplätze erhalten oder gestaltet werden. Dafür müssten teilweise kleine Lichtungen geschaffen werden. Im Rahmen des Programms werde auch regelmäßig geprüft, ob durch Schneebruch oder Schädlingsbefall Freiflächen entstanden sind, die einen Lebensraum bieten könnten.

Das Birkhuhn ist vom Aussterben bedroht und in Deutschland streng geschützt. Im sächsischen Erzgebirge leben etwa 50 Exemplare, im tschechischen Erzgebirge etwa 500. Das Artenschutzprogramm sieht daher eine Zusammenarbeit mit dem Nachbarland vor.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal