Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Menschen bei Verkehrsunfällen in NRW getötet

Wiesbaden  

Weniger Menschen bei Verkehrsunfällen in NRW getötet

22.08.2019, 13:02 Uhr | dpa

In Nordrhein-Westfalen sind im ersten Halbjahr 2019 weniger Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das Statistische Bundesamt (Destatis) registrierte nach vorläufigen Angaben vom Donnerstag 209 Verkehrstote, 17 weniger als im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Rückgang um 7,5 Prozent. Die Zahl der Verletzten sank um 8,6 Prozent auf 34 741.

Detailliertere vorläufige Angaben liegen bei Destatis zu den ersten fünf Monaten des Jahres vor. Demnach starben bei Unfällen zwischen Januar und Mai 2018 in NRW 29 Radfahrer (2018: 28) und 41 Fußgänger (42). Während die Zahl der getöteten Autoinsassen auf 73 (70) stieg, sank die der tödlich verunglückten Motorradfahrer auf 31 (34).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal