Sie sind hier: Home > Regional >

20 Prozent der Elterngeld-Bezieher erhalten Mindestbetrag

Dresden  

20 Prozent der Elterngeld-Bezieher erhalten Mindestbetrag

22.08.2019, 17:47 Uhr | dpa

20 Prozent der Elterngeld-Bezieher erhalten Mindestbetrag. Geld

Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/Archivbild (Quelle: dpa)

Knapp 20 Prozent der Elterngeld-Bezieher erhalten in Sachsen den Mindestbetrag - damit ist der Anteil so gering wie in keinem anderen Bundesland. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Bundesweit bekommen mehr als ein Viertel (knapp 27 Prozent) der Elterngeld-Bezieher nur den Mindestbetrag. In Bremen ist der Anteil mit fast 42 Prozent besonders hoch.

Die Linke verlangt eine Erhöhung des Mindestbetrags. Dieser sei seit der Einführung 2007 gleich geblieben, sagte die Familienpolitikerin Katrin Werner am Donnerstag in Berlin. Allein bei einem Inflationsausgleich müssten die Mindestbeträge beim Basiselterngeld von 300 auf etwa 347 Euro und beim Elterngeld Plus von 150 auf rund 174 Euro steigen. Die Linke forderte eine Erhöhung auf 400 beziehungsweise 200 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal