Sie sind hier: Home > Regional >

Freie Wähler/BMV: Kinder sollen in der Kita schwimmen lernen

Schwerin  

Freie Wähler/BMV: Kinder sollen in der Kita schwimmen lernen

23.08.2019, 15:55 Uhr | dpa

Freie Wähler/BMV: Kinder sollen in der Kita schwimmen lernen. Nichtschwimmerbecken

An einem Beckenrand ist ein Schild mit der Aufschrift "Nichtschwimmer" angebracht. Foto: Fredrik von Erichsen/Archivbild (Quelle: dpa)

Kinder sollen nach Vorstellung der Landtagsfraktion Freie Wähler/BMV künftig schon im Kindergarten schwimmen lernen. Die Landesregierung solle dafür Kooperationen mit Vereinen eingehen und Geld bereitstellen, forderte die kleinste Fraktion im Landtag und legte für die erste Sitzung des Parlaments nach der Sommerpause einen entsprechenden Antrag vor. "Ziel des Antrags ist es, Kindern im Vorschulalter zu ermöglichen, das Schwimmabzeichen Seepferdchen zu erlangen", erklärte der Fraktionsvorsitzende Bernhard Wildt.

Die Schwimmfähigkeit vieler Kinder im Nordosten sei mangelhaft. "Fast 60 Prozent der Schüler, die im Schuljahr 2016/2017 die Grundschule abgeschlossen haben, waren keine sicheren Schwimmer", sagte Wildt. Ein Drittel der Schüler habe noch nicht einmal das Niveau des Seepferdchens erlangt. Im darauffolgenden Schuljahr 2017/2018 seien sogar mehr als 80 Prozent der Viertklässler keine sicheren Schwimmer gewesen. Eine der Ursachen für die mangelhaften Schwimmfertigkeiten sieht Wildt in einem "viel zu späten" Schwimmunterricht.

Das Seepferdchen-Schwimmabzeichen bedeutet, dass sich ein Kind an das Wasser gewöhnt hat und sich 25 Meter im Wasser im beliebigen Stil fortbewegen kann. Es bedeutet nicht, dass es sicher schwimmen kann. Mit dem Erwerb des Seepferdchen-Abzeichens werde der Grundstein dafür gelegt, dass die Kinder im Anschluss in der Grundschule im Schwimmunterricht sichere Schwimmer werden, sagte Wildt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal