Sie sind hier: Home > Regional >

DDR-Möbeldesigner Rudolf Horn "verbessert" Barcelona-Chair

Dresden  

DDR-Möbeldesigner Rudolf Horn "verbessert" Barcelona-Chair

23.08.2019, 16:44 Uhr | dpa

DDR-Möbeldesigner Rudolf Horn "verbessert" Barcelona-Chair. Rudolf Horn

Rudolf Horn in seine Ausstellung. Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild (Quelle: dpa)

DDR-Gestalter Rudolf Horn hat sich schon als junger Gestalter an einer Design-Ikone gemessen. Der berühmte Barcelona-Chair von Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) forderte ihn allerdings auch heraus. "Ein Sessel, den ich tief verehre und noch heute sage: sehen, niederknien und beten", sagte der 90-Jährige am Freitag in der Ausstellung zu seinem Gesamtwerk im Dresdner Kunstgewerbemuseum.

Van der Rohes Möbel sei alles andere als bequem, "er leistete mir Widerstand". Horn fand schnell die Ursache: "der gekreuzte Bandstahl macht ihn steif". Er tüftelte an einer Alternative, 1966 kommt sein Clubsessel mit Z-förmiger Unterkonstruktion, der wie eine Feder wirkt. Der erlebt sogar eine Neuauflage, auch als Antwort auf Mies van der Rohes Bareclona-Chair. "Da wird sich zeigen, wer Recht hat."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal