Sie sind hier: Home > Regional >

Schotten planen wegen Brexit Fährverbindung nach Eemshaven

Eemshaven  

Schotten planen wegen Brexit Fährverbindung nach Eemshaven

23.08.2019, 17:48 Uhr | dpa

Zur Vermeidung von Logistikproblemen bei einem möglichen harten Brexit Ende Oktober gibt es in Schottland Pläne zum Start einer Fährverbindung nach Eemshaven auf der niederländischen Seite der Emsmündung. Das schottische Unternehmen TEC Farragon möchte das Fährschiff zwischen Rosyth bei Edinburgh und Eemshaven täglich vor allem für den Güterverkehr, auch aber als Autofähre einsetzen, berichteten niederländische und schottische Medien. Der Hafen im Norden der Niederlande hat demnach eine günstige Lage zu den Absatzmärkten der schottischen Whisky- und Holzindustrie in Europa.

Bislang werden Waren aus Schottland vor allem über Dover in Richtung des europäischen Festlands transportiert. Bei einem harten Brexit werden in Dover aber Abfertigungsprobleme erwartet. "Schön, dass die Schotten Groningen als Zugang zu Europa sehen", twitterte die niederländische Vize-Premierministerin Kasja Ollongren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal